Chaos

 

Wenn wir eins mit der Form geworden sind, stirbt im Tanz jeder Plan. Unsere Intuition steuert wieder unsere Bewegung. Unsere festgefahrenen Gedanken werden entleert durch die Urkraft des Chaos.

Die Beine sind fest im Rhythmus verankert, was einen guten Kontakt mit dem Boden und eine gute Erdung ergibt. Wir können nach und nach ganz loslassen, uns den Bewegungen, die kommen, hingeben, in ihnen voll und ganz aufgehen. Wir geraten bei guter Erdung außer Kontrolle, die Spontanität überrascht uns ständig neu. Das Überflüssige schwappt über bis unser Verstand ganz leer ist. Wellen durchfluten unseren Körper, wir geben uns an das Unbekannte hin, an das, was da kommen mag.. Das Chaos setzt uns neu zusammen, es lehrt uns das Loslassen, das Sterben und die Wiedergeburt.